Liebe Bonnerinnen und Bonner,

Jetzt haben Sie die Wahl: Sie entscheiden, wer unsere Stadt in den kommenden fünf Jahren führen wird.

Verharren wir im kleinteiligen „Weiter so" oder schaffen wir den Aufbruch und packen die Herausforderungen wirklich an? Bonn braucht den Wechsel!

Ob wir eine Verkehrswende schaffen, in der alle in sauberer Luft mobil sind. Ob wir in einer offenen Gesellschaft leben, in der alle gleichberechtigt sind und ihren Platz haben. Ob wir Zusammenhalt leben, im Umgang mit armen Familien, Obdachlosen, einsamen älteren Menschen und Geflüchteten.

Auf den Punkt gebracht: Ob wir gemeinsam eine mutige und solidarische Stadt sind.

Zehn Jahre habe ich im Deutschen Bundestag für Bonn gearbeitet. Diese Erfahrung werde ich nutzen und Verantwortung im Bonner Rathaus übernehmen. In Berlin werden Gesetze beschlossen, die konkrete Zukunft gestalten wir aber hier.

Ich möchte gemeinsam mit Ihnen, den Bonnerinnen und Bonnern, die richtige Entscheidungen für eine gute Zukunft unserer Bundesstadt treffen. Dafür bitte ich Sie um Ihr Vertrauen und Ihre Stimme in der Stichwahl am 27. September.

Ihre Katja Dörner

Jetzt Spenden

Ich wähle / bin für Katja Dörner, weil ...

sie für mehr soziale Gerechtigkeit in unserer Stadt steht! Ich erlebe sie seit Jahren immer als eine sehr engagierte und authentische Unterstützerin. Als Leiter der Dr. Moroni Stiftung für Integration und Bildung ist sie immer ansprechbar, hat ehrliches Interesse und ist voller Gestaltungskraft. Bei ihr stehen Kinder und Jugendliche im Mittelpunkt. Mit Katja Dörner können wir bei sozial abgehängten Jugendlichen die soziale Teilhabe verbessern und die Beteiligung an demokratischen Prozessen in unserer Stadtentwicklung garantieren und noch wichtiger: Katja Dörner wird die Kinderarmut, als Expertin für Familienpolitik mit zehn Jahren Bundestagserfahrung, mit voller Tatendrang angehen."

Ramy Azrak

Leiter einer Stiftung für Integration

sie sich für eine humane Migrationspolitik einsetzt.

Anna B.

Seenotretterin

sie die Verkehrswende und klimafreundlichen Wohnungsbau will.

Rainer Bohnet

Eisenbahner und Geschäftsführer der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Sankt Augustin

ich weiß, dass sie für religiöse und kulturelle Vielfalt und Gleichberechtigung steht. Mit ihr als Oberbürgermeisterin fühle ich mich als Bonner Muslim willkommen und wertgeschätzt.

Younis Kamil

Erster Vorsitzender des Internationalen SportClub AlHilal Bonn e.V.

sie für den Fall ihrer Wahl zur Bonner Oberbürgermeisterin die Entwicklung Bonns zur Musterstadt in Sachen Klimaschutz zu einem Kernziel ihrer Politik erklärt hat. Als Klimafolgen- und Katastrophenforscher unterstütze ich jedes Bestreben, die deutschen Städte mit einer modernisierten und neu ausgerichteten Verwaltung klimaneutral und Klimawandelangepasst auch hinsichtlich des Katastrophenschutzes zu gestalten.

Martin Voss

Leiter der Katastrophenforschungsstelle an der FU Berlin/ Prof. Dr. / Professor für sozialwissenschaftliche Katastrophenforschung

...sie Bonn wieder Schwung verleihen wird: Um die Probleme der Stadt zu lösen. Mit Ideen von Morgen. Und gut vernetzt in der Region und der Republik.
...weil sie ein modernes und gerechtes Bonn steht.

Wilfried Klein

Stadtältester der Stadt Bonn

sie meiner Meinung nach aufgrund ihrer politischen, fachlichen und sozialen Kompetenz die besten Voraussetzungen mitbringt, die drängenden Themen in meiner Stadt (bezahlbarer Wohnraum, soziale Gerechtigkeit, Bürger-Dialoge, Klimaschutz, nachhaltige Verkehrskonzepte, moderne und leistungsstarke Verwaltung, Bonn/Berlin-Problematik) anzupacken und die Bundesstadt Bonn erfolgreich zukunftsfähig zu machen.

Wolfram Geier

Abteilungsleiter / Dr. phil. / Diplom-Politologe und Rettungsassistent

Bonn eine starke Frau an der Spitze braucht, die sich für Stadt, Menschen und Klima einsetzt!

Philipp Speer

Student

ich darauf vertraue, dass sie ihr Programm fūr Bonn, das der Partei, die sie vertritt und den Teil des Programms von Lissi von Būlow, das mit dem ihren ūbereinstimmt, in Bonn als OB umsetzt. Bonn braucht unbedingt eine neue Orientierung, einen Planungs- und Handlungswechsel.

Margit Michels Manzotti

Freie Journalistin

eine Verwaltung Führung braucht. Katja Dörner kann das!

Olaf Schade

Landrat

Bonn endlich seine Verkehrsprobleme in den Griff bekommen muss. Ich wünsche mir eine Stadt, in der sich alle sicher und komfortabel fortbewegen können, auch wenn sie auf dem Rad und zu Fuß unterwegs sind. Fahrradfahren in der Stadt muss auch für Kinder und ungeübte Radler:innen möglich sein. Und Bonn muss endlich seine klimapolitische Verantwortung wahrnehmen!
Ich bin fest davon überzeugt, dass dieser Wandel nur mit Katja Dörner als Oberbürgermeisterin möglich ist!

Tobias Mandt

Angestellter und Fahrradaktivist

ihr Vorgänger die Versprechen zum Fahrradverkehr nicht eingehalten hat.

Martin Emmler

Dipl.-Math.(FH)

Bonn den Wechsel braucht - für eine Stadt in der jede/r gerne wohnt, lebt und arbeitet. Wechsel hin zu Gerechtigkeit und Klimaschutz!

Dorothea Wichmann

Lehrerin

Mitmachen

Unterstützen

Zukunft entscheidet sich hier …

... beim Klimaschutz

Nachhaltigkeit und mehr Grün macht das Leben für uns alle besser. Unsere Generation ist gegenüber unseren Kindern und Enkeln verpflichtet, gute Lebensgrundlagen zu hinterlassen.

Lesen Sie hier mehr über mein Klima- und Naturschutz-Programm

... bei der Mobilität

Grüne Mobilitätspolitik in Bonn heißt: klimafreundliche, stressfreie und barrierefreie Mobilität für alle. Sie heißt: mehr öffentlichen Raum für die Menschen und den abgasfreien Verkehr.

Lesen Sie hier mehr über mein Programm für Mobilität

... beim Wohnen

Wenn Menschen mit kleiner Rente oder Familien mit mehreren Kindern sich das Wohnen in der Stadt nicht mehr leisten können, dann muss die Politik handeln.

Lesen Sie hier mehr über mein Programm für bezahlbares Wohnen.

... beim Zusammenhalt

Nur gemeinsam stellen wir uns den großen Herausforderungen unserer Zeit und unserer Stadt. Das gelingt, wenn alle Menschen darauf vertrauen können, dass es gerecht zugeht.

Lesen Sie hier mehr über mein Programm für mehr Zusammenhalt in einer bunten Gesellschaft.

... bei Kindern und Familie

Kinder und Jugendliche stehen im Mittelpunkt meiner Politik. Sie alle haben ein Recht auf ein gutes Aufwachsen und auf Unterstützung, die hierfür nötig ist.

Lesen Sie hier mehr über mein Programm für eine junge, lebendige und familienfreundliche Stadt

... beim internationalen und digitalen Bonn

Als ehemalige Hauptstadt Westdeutschlands hat sich Bonn in den letzten Jahrzehnten zu einer internationalen, von den UN-geprägten Bundesstadt im Herzen Europas entwickel. Hier haben renommierte Wissenschaftsinstitutionen und Forschungseinrichtungen ihren Sitz. Diese Entwicklung will ich stärken.

Lesen Sie hier mehr über mein Programm für ein internationales und digitales Bonn

... bei der Wirtschaft

Bonns wirtschaftlicher Erfolg beruht auf einem attraktiven Mix von Großunternehmen über Mittelstand, Solo-Selbstständige bis hin zu Start-ups. Für mich ist klar: Vielfalt fördert Fortschritt, Ideen und Innovationen und sichert den Wirtschaftsstandort.

Lesen Sie hier mehr über mein Programm für Wirtschafts-Politik

... bei Kultur und Sport

Bonn ist Beethoven und selbstverständlich noch viel mehr. Unser Angebot im Bereich Kultur und Sport will ich erhalten und ausbauen.

Lesen Sie hier mehr über mein Programm für Kultur und Sport.

Zukunft entscheidet sich hier.

der Podcast mit Katja Dörner

Aktuelle Termine

Mitteilungen

Offener Brief Moria

Hier dokumentiere ich meinen offenen Brief an den Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn Ashok Sridharan zur Situation in Moria vom 11. September 2020. 200911 Offener Brief OB Moria    

Bonn vor Trockenheit und Starkregen schützen – Bonn zur Schwammstadt machen

Die Klimakrise ist längst in Bonn angekommen. Wochenlange Dürre und Starkregenereignisse wie in den vergangenen Tagen zeugen davon. Mit den folgenden Maßnahmen wollen wir Bonn zur Schwammstadt machen, um die schlimmsten Folgen auf Mensch und Natur zu verhindern: Bäche freilegen: In Bonn sind viele Bäche in der Vergangenheit begradigt und verrohrt worden. Das führt bei… weiterlesen

Stadt muss ihren Teil zur Rettung von Karstadt leisten

Anlässlich der Verhandlungen zur Rettung der Karstadt-Filiale in der Bonner Innenstadt erklären Katja Dörner, Oberbürgermeisterkandidatin, und Annette Standop, sozialpolitische Sprecherin der GRÜNEN Ratsfraktion: „Die Signale, dass auch die Karstadt-Filiale in Bonn weitergeführt werden kann, stimmen uns optimistisch. Die Rettung von Karstadt in Bonn wäre nicht nur von wesentlicher Bedeutung für die Beschäftigten, sondern auch für… weiterlesen

Bilder aus dem Wahlkampf

Jetzt kennen Sie meine Ideen - Was sind Ihre?